Zauberhaftes Bambärch (Bamberg)

Dieser Artikel enthält Werbelinks (sogenannte Affiliate-Werbung).  Die Links sind mit * gekennzeichnet. Kaufst du über einen dieser Links ein Produkt, bekomme ich eine kleine Provision. Das Produkt wird für dich NICHT teurer und du kannst meine Arbeit ganz einfach unterstützen. Vielen Dank. Links mit ** gekennzeichnet sind nicht gesponserte Werbung.

Ich hatte dem zauberhaften Event in Bamberg bereits einen MIA Travel Tipp gewidmet. Heute möchte ich Euch mehr zu der wunderschönen Stadt Bamberg und dem zauberhaften Wochenende erzählen.

Bambärch, wie der schnuckelige Ort in Oberfranken, mit etwas über 75.000 Einwohnern, im Sprachgebrauch genannt wird, ist eine Universitätsstadt und das spürt man, wenn man durch die Gassen der Altstadt läuft.
Bamberg ist nicht nur eine wunderschöne Stadt. Tatsächlich ist die Altstadt der größte unversehrt erhaltene Stadtkern Deutschland’s. Darauf wurde auch die UNESCO aufmerksam und zeichnete Bamberg 1993 als Weltkulturerbe aus. Eine ganz wichtige Rolle spielt auch die Biertradition, aber dazu später mehr.

Bamberg_03
Schleuse an der Regnitz in der Bamberger Altstadt.

Ein bisschen Geschichte

Die Geschichte der Stadt geht bis in das Jahr 902 zurück, als zum ersten mal von einem Castrum Babenberch die Rede war. Die Gründung der Stadt Bamberg, wie sie heute noch heißt, erfolgte erst knapp über hundert Jahre später, nämlich 1007.
Liest man die Geschichte Bamberg’s, wird man schnell feststellen, dass die katholische Religion eine sehr große Rolle spielt. Im Jahre 1046 bereits, wurde der zweite Bischof des Bistums Bamberg, Bischof Suidger, zum Papst Clemens II. gewählt und 1966 fand der 81. Deutsche Katholikentag, unter dem Motto „Auf Dein Wort hin“, in Bamberg statt.

Wer sich demnach für Geschichte und die katholische Religion interessiert, ist in Bamberg genau richtig, denn hier findet man beides in reichlichem Maße. Entsprechende Museen, wie das Diözesanmuseum und das Historische Museum bieten eine ausgiebig Gelegenheit, die Geschichte der Stadt besser kennen zu lernen.

Ein Bisschen Kultur

Bamberg hat neben der Bierkultur ein reichhaltiges Kultur-Angebot über das ganze Jahr hinweg:

Theater und Kleinkunst – Szene

1992 wurde die Improvisationstheater-Gruppe gegründet, die seit dem rund um Bamberg auftritt und ihr jährliches Highlight im Rahmen des Festivals „Baberg zaubert“ mit ihrem Impro-Marathon präsentiert.

Neben dem 1962 gegründeten Bamberger Marionettentheater – ein Theater für Erwachsene, gibt es weitere Theater und Kleinkunstbühnen: Das Kinder- und Jugendtheater „Chapeau Claque“, das E.T.A.-Hoffmann-Theater, die Puppenbühne Herrnleben mit dem Bamberger Kasperl, das Theater am Michelsberg, das Theater der Schatten, das Theater im Gärtnerviertel und die Sommeroper, ein Opern- und Orchesterworkshop für junge Künstler.

Das absolute Highlight und eines meiner schönsten Erlebnisse: Das jährliche Festival „Bamberg zaubert“. Das Festival fand 1999 erstmalig statt und ist heute das größte eintrittsfreie Straßen- und Kleinkunstfestivals Deutschland’s. Später mehr dazu…

Museen

Neben den Museen, die ich bereits erwähnte, gibt es in Bamberg weitere Sammlungen und Ausstellungen zu verschiedenen Themen:
Das Museum für Büro- und Kommunikationsgeschichte ist ein privat geführtes Museum zur Geschichte der Bürotechnik. Das Fränkische Brauereimuseum legt seinen Schwerpunkt auf die ehemaligen Baukünste der Klosterbrauereien der Benediktiner. Das Bamberger Krippenmuseum ist ein privates Museum zum Thema Weihnachtsgrippen, mit wechselnden Sonderausstellungen und das Feuerwehrmuseum stellt historische Feuerwehrtechnik inklusive ausgemusterter Fahrzeuge aus.

Sehenswürdigkeiten

Den Beinamen „Fränkisches Rom“ erhielt Bamberg aufgrund der sieben Hügel, auf denen die Stadt erbaut ist, wie Rom eben. In der Begründung der UNESCO, die Bamberg zum Weltkultur- und Naturerbe auszeichnete, heißt es: „Bamberg repräsentiere in einzigartiger Weise die auf einer Grundstruktur des Frühmittelalters entwickelte mitteleuropäische Stadt“.
Demnach ist die Altstadt an sich eine einzige Sehenswürdigkeit. Schlendert man durch die Altstadt wird man von faszinierenden Bauten und einer einmaligen Atmosphäre überrascht. Da die Liste dieser Bauwerke und Denkmäler unfassbar lang ist und hier den Rahmen sprengen würde, schlage ich vor, auf einen Reiseführer* zurück zu greifen. Allerdings möchte ich zwei Highlights gerne heraus heben:

Der Bamberger Dom und der Domplatz
Der geweihte Dom brannte im Laufe der Jahre zweimal ab, wurde aber neu aufgebaut und im Jahre 1237 abermals geweiht. So steht er bis heute in Bamberg und ist eines der Wahrzeichen der Stadt.

Bamberg_04
Das alte Rathaus

Das Alte Rathaus
Der Standort des alten Rathauses ist eher ungewöhnlich, denn erbaut wurde das Gebäude mitten auf der Regnitz. Einer Sage nach wollte der Bischoff den Bürgern keinen Platz für den Bau gewähren, so dass sie schlichtweg Pfähle in das Flussbett rammten und eine kleine Insel erschufen, auf die sie das Rathaus bauten. Heute eines der kuriosesten, aber wunderschön anzusehenden Gebäude und ebenfalls eines der Wahrzeichen Bamberg’s.

Ich würde jedem, der die Gelegenheit hat einen Tag im Bamberg zu verbringen, empfehlen, sich von der Atmosphäre in der Stadt mitreißen zu lassen und einfach mal drauf los zu marschieren. Der Stadtkern mit der Altstadt, dem modernen Stadtkern und Gärtnerstadt ist
einzigartig und wunderschön. Ihr werdet es lieben…

Ein Bierchen gefällig…

Bamberg liegt an der Grenze zwischen Wein- und Bierfranken. Die Braukunst hat hier Tradition und von den ehemals 68 historischen Braustätten sind immerhin acht Brauerein nach alter Tradition und weitere 3 Gasthaus-Brauereien erhalten geblieben bzw. wurden in den vergangenen Jahren neu eröffnet. Ein Besuch in einem Brauhaus ist daher ein absolutes Muss. Die Spezialität der Bamberger ist das Rauchbier. Mein Geschmack ist es nicht, aber probiert haben sollte man es dennoch.
Die ortsansässigen Brauereien laden zu einem deftigen Essen nach Fränkischer Art und hervorragendem Bier ein. Natürlich ein Touristenmagnet und es ist zu Hochzeiten fast unmöglich einen der heiß begehrten Plätze zu ergattern. Das haben sich einige zu Nutze gemacht und so ist es mittlerweile üblich, dass auch in den verkehrsberuhigten Gassen der Altstadt das Bierchen auf der Straße, bei einem geselligen Beisammensein, genossen wird. 

Bamberg feiert

offensichtlich gerne und viel. Die Liste der regelmäßig und etablierten Veranstaltungen ist lang und bereits im Januar geht es mit den Bamberger Kurzfilmtagen los. Darauf folgt gleich im Februar das Bamberger Literaturfestival. Der Frühling und Sommer sind übersät mit Events, wie das Bamberger Weinfest am Maxplatz, die Tage der alten Musik, die alle zwei Jahre im Wechsel mit den Tagen der neuen Musik, stattfinden. Weiter geht es mit dem Altstadtfest, den Bamberger Sommernächten, den Calderón-Festspielen, dem Blues- & Jazzfestival und und und.

Das absolute Highlight und eines meiner schönsten Erlebnisse in Deutschland ist das Festival: Bamberg zaubert.

Bamberg zaubert

Jedes Jahr am dritten Wochenende im Juli verwandeln Künstler aus aller Welt die so schon zauberhafte Stadt in eine große Bühne. Und das seit bereits 20 Jahren. Zauberer, Magier, Akrobaten, Feuerkünstler, Clowns und andere Straßenkünstler reißen die Zuschauer, an wechselnden Stationen, in ihren Bann und nehmen sie mit auf eine Reise der Faszination. Ich durfte das Event bisher einmal erleben und war begeistert. Es sind nicht nur die Darbietungen der Künstler, die das Festival so besonders machen, das ganze Ambiente in der Stadt ist irgendwie magisch. Gefühlt ist die ganze Stadt auf den Beinen, aber dennoch fühlt es sich sehr familiär an.
Die Künstler reisen aus aller Welt an, um hier ihre Shows zu präsentieren. Mit Sack und Pack ziehen sie durch die Stadt und wieder und wieder  ziehen sie vor wechselndem Publikum ihre Show durch, um am Ende ein Trinkgeld dafür zu bekommen. Das Event ist völlig kostenlos und man zahlt nur, was gefällt. Einfach wundervoll.

Bricht der Abend ein, gehen die Künstler in ihren wohlverdienten Feierabend und es geht weiter am Domplatz, wo eine große Bühne mit Konzerten und magischen Nächten für gute Stimmung sorgt. Hier findet sich auch der Impro-Marathon wieder, von dem ich bereits berichtete.

Bamberg_05

Ich kann es nur jedem ans Herz legen, dieses Event zu besuchen und sich von Bamberg und den wunderbaren Künstlern verzaubern zu lassen. Natürlich lohnt sich ein Besuch in Bamberg auch außerhalb des Festivals.

In diesem Sinne, viel Spaß im
zauberhaften Bamberg.

FB_Bamberg_09

Meine persönliche Reiseempfehlungen:

  • Anreise mit der Deutschen Bahn* oder eben mit dem Auto
  • Unterkunft über Booking.com* oder besser noch Airbnb*
  • Reiseführer von Marco Polo* oder aus dem Kompass* Sortiment
  • Beste Reisezeit: Immer :-) Bamberg zaubert findet jedes Jahr am 3. Wochenende im Juli statt. Die Unterkunft sollte frühzeitig gebucht werden, da das Festival viele Besucher anlockt.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.