Die besten Reiseziele im November

Dieser Artikel enthält Werbelinks (sogenannte Affiliate-Werbung).  Die Links sind mit * gekennzeichnet. Kaufst du über einen dieser Links ein Produkt, bekomme ich eine kleine Provision. Das Produkt wird für dich NICHT teurer und du kannst meine Arbeit ganz einfach unterstützen. Vielen Dank. Links mit ** gekennzeichnet sind nicht gesponserte Werbung.

Der November – einer der undankbarsten Monate des Jahres, wie ich finde. Der schöne Herbst ist vorüber und es wird nass, kalt und dunkel. Nun gibt es zwei Möglichkeiten: wir vergraben uns zu Hause unter der Decke mit einem warmen Tee und einer Wärmflasche, oder eben wir verreisen in die Sonne. Letzteres hört sich doch deutlich attraktiver an. Aus diesem Grund habe ich mich auch im November wieder in der Welt umgesehen und dank der Unterstützung einiger Reiseblogger auch einige Sonnenstrahlen im Gepäck.

Europa

Wenn wir dem grauen Alltag in Deutschland entfliehen möchten, bleibt in Europa nur der Süden, wo sich die Touristenmassen verzogen haben und wir an einsamen Stränden die Sonne bei angenehmen Temperaturen genießen können.

Balearen

Die Balearen, das sind vier Inseln: Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera. 

Allen voran natürlich: Mallorca. Das Klischee, dass Fußball- und Kegelclubs hier nur auf „Party, Palmen und ’n Bier“ herkommen, ist lange nicht mehr das einzige, was Reisende an der größten Balearen-Insel schätzen. Im November haben die Feierlustigen die Insel schon lange verlassen und die Schönheit der Landschaften lässt sich bei angenehmen Temperaturen erkunden.

Auch Tini vom Choises of Live Travelblog** hat erkannt, dass Mallorca „mehr als nur der Ballermann“ ist und teilt mit uns ihre Erfahrungen in ihrem Artikel Mallorca – Trauminsel ganz nah.

Dann wäre da noch die kleine Schwester von Mallorca, zumindest wird Menorca so oft genannt, wenn es darum geht zu erklären, dass die Reise nicht nach Mallorca geht.

Hannes von Hannes around the Globe** hat mir nochmal bestätigt, dass Menorca im Herbst ein Traum ist und verrät uns auf seinem Blog 7 Things to do in … Menorca.

Kommen wir zur nächsten Partyinsel der Balearen. Nach Ibiza. Hier gibt es kein Bierkönig und auch keine Schinkenstraße. Die „coolen“ feiern hier im Sommer zu House und Techno in den unfassbaren Clubs, wo unter anderem Sven Väth seine „Sounds of the Season“ auflegt. Allerdings wird man davon im November nichts mehr spüren, denn die Saison ist seit Oktober beendet und wir können uns auf die Schönheit der Insel konzentrieren. Die Kosmopoetin** Jasmin verrät uns ihre besten Insider-Tipps für Ibiza.

Zu der kleinsten der Balearen-Inseln, Formentera habe ich seit Oktober eine ganz besondere Beziehung, denn mein kleiner Cousin lebt nun auf der knapp 85 qkm kleinen Insel. Zum einkaufen muss er nun per Fähre auf die benachbarte Insel Ibiza und wenn er mal essen gehen möchte, bleibt ihm nur eine begrenzte Auswahl. Ihr seht schon, hier ist Ruhe und Erholung angesagt. Formentera ist vorwiegend ein beliebtes Ziel für einen Tagesausflug für Ibiza-Reisende.

Auch Veronika hat Formentera während ihrer Ibiza Reise erkundet und erzählt uns auf ihrem Blog smile, snap and travel** von ihrem Ausflug nach Formentera in 8 Stunden.

Urlaub mal andersBuchtipp (Anzeige*):                                                                                                     Urlaub, mal anders: mit dem Rad von Köln nach Formentera                          Jetzt auf Amazon für nur 3,99€ kaufen*

Gibraltar

Im November nach Großbritannien wäre wohl keine so gute Empfehlung, dennoch spreche ich sie aus, denn Gibraltar ist ein britisches Überseegebiet.
Gibraltar grenzt an den Süden Spaniens und die „Straße von Gibraltar“ stellt die kürzeste Meerverbindung zwischen den beiden Kontinenten Europa und Afrika dar.
Baden ist hier im November zwar nicht mehr, dennoch bietet sich eine Reise zum Shoppen und Erholen, oder auch für Wander- und Trekkingtouren zu den zahlreichen Natursehenswürdigkeiten durchaus an. Übrigens ist Gibraltar das einzige Land in Europa, wo Affen in der freien Natur leben.

Die Travelprincess** Nadja erzählt uns auf ihrem gleichnamigen Blog was wir in Gibraltar – das britische Überseegebiet an der Südküste Spaniens unbedingt machen müssen und warum wir im Stau stehen, wenn ein Flugzeug startet oder landet.

Italien

Während es im Norden Italien’s schon unangenehm kühl wird, locken die südlichen Inseln im Mittelmeer noch mit einem angenehmen Klima. Von Sizilien und Sardinien ist die Rede.

Die größte Insel im Mittelmeer heißt Sizilien. Bekannt durch den größten aktiven Vulkan in Europa, den Ätna, lockt die Insel im November mit Temperaturen um die 20°C. Zwar ist der November einer der regenreicheren Monate, dennoch wird man in den südlichen Gebieten der Dusche von oben entgehen können, während in den nördlichen Gebirgen ein höheres Niederschlagsrisiko zu erwarten ist. Auf dem Blog Lucky Ways** erzählt uns Dagmar von ihrem Roadtrip Rund um Sizilien und gibt so eine tolle Inspiration, die Insel zu erkunden.

Etwas kühler, bei etwa 17°C können wir die Ruhe auf der zweitgrößten Insel des Mittelmeers genießen. Sardinien gilt als ein Naturreservat, mit einer außergewöhnlichen Artenvielfalt. Daher bietet sich die Insel für einen Aktivurlaub im November an. Myriam von Puls der Freiheit**, die wir bereits von einer Trekkingtour im Himalaya kennen, war im Sommer in Sardinien unterwegs, wo es zum wandern doch sehr heiß war. In ihrer Blogreihe Sardinien – Wanderparadies mit Traumbuchten zeigt uns Myriam neun Touren, die sie auf Ihrer Reise erkundete.

Reisetipps:
-> ab 39,90 € - mit dem Sparpreis Europa der Bahn nach Italien*
-> mit der Condor günstig nach Italien*

Kanaren

Die Kanarischen Inseln liegen im Atlantischen Ozean auf der Höhe von Nordafrika und gehören zu Spanien. Die Inseln sind vulkanischen Ursprungs und daher bekannt für ihre schwarzen Sandstrände. Allerdings haben die Kanaren noch weitaus mehr im Petto.

Ich war bereits zwei mal auf Lanzarote und war beide male beeindruckt von der Natur, die stellenweise einer Mondlandschaft gleicht. Kerstin erzählt uns auf ihrem Blog Travelket** 10 Dinge, die Du auf Lanzarote tun solltest. Sieben der Dinge habe ich selbst ausprobiert und kann Kerstin nur recht geben, wenn sie sagt, dass man „sich auf Lanzarote nicht langweilen wird“.

Fuerteventura, eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen, gerade in den Herbst- und Wintermonaten. Aufgrund des Windes und der Wellen auch sehr beliebt bei Surfern, aber diese Zeit ist im November nun definitiv vorbei. Bei Lufttemperaturen von 20°C wird man froh sein, wenn man gerade am Abend die Windjacke im Gepäck hat. Dennoch bieten reichlich Sonnentage ein wunderbarer Ausklang des Herbstes. Tamara zeigt uns auf ihrem Blog Photoventure** ihr Fuerteventura – Wind, Wellen und Vulkane. 

Ein weiteres, sehr beliebtes Ziel auf den Kanaren für Deutsche Urlauber ist Gran Canaria. Petra zeigt uns auf ihrem Blog Passenger on Earth** ihre Gran Canaria Highlights: faszinierende Natur statt Massentourismus. Sicher eine willkommene Abwechslung, auch weil die Insel im November lange nicht mehr so voll ist, wie noch in den Sommermonaten.

Weniger bekannt, aber ebenso beliebt ist die kleine Insel La Gomera. An dieser Stelle möchte ich mal einen der wenigen Herren in der Runde zitieren: „Eine Woche La Gomera reicht aus, um das Wichtigste zu sehen. Im Vergleich zu Lanzarote steht bei Teneriffas kleiner Schwester noch mehr Bewegung und Natur im Vordergrund. Auch wenn die Anreise etwas umständlich ist, lohnt sich die Mühe, um abseits des kanarischen Rummels auszuspannen. Und ja, es ist kein Mythos, es ist eine Hippie-Insel!“ Auf seinem Blog Reisalog** teilt Martin mit uns seine persönlichen Reisetipps für La Gomera.

Schon mal etwas von El Hierro gehört? Genau die richtige Mischung zwischen Meer und Berge zeigen uns Sascha und Milena auf ihrem Blog saschaundmilenatauchen.de**. In Teil 1 von Wandern und Tauchen auf El Hierro führen die beiden uns durch verschiedene Wanderrouten und geben Insights über die Anreise nach El Hierro.

La Palma (nicht zu verwechseln mit Palma de Mallorca) gehört ebenso zu den Kanarischen Inseln und ist die am westlichst gelegene Vulkaninsel der Kanaren. Die Landschaft besticht durch Felsen und Wälder und bietet sich für einen Aktivurlaub im November hervorragend an. In ihrem Blog  Sunnyside of life** nimmt uns Natascha in ihrem bezaubernden Bericht mit auf ihre Reise nach La Palma.

Reisetipps:
-> mit der Condor günstig auf die Kanaren*
Lanzarote_10
Strand auf Lanzarote

Afrika

Ob Nord, Süd, Ost, West. Afrika hat im November für jeden Geschmack etwas zu bieten und die Vielseitigkeit des Kontinents ist wohl der Grund, warum Afrika so besonders ist.

Nordafrika – Ägypten

Ich war vor einigen Jahren in Ägypten und habe es mir natürlich nicht nehmen lassen, den ein oder anderen Schnorchelausflug zu unternehmen. Für eine Tauchausbildung konnte ich mich bisher nicht begeistern. Was ich in Ägypten zu sehen bekam, hat mich einfach nur fasziniert: wunderschöne Korallenriffe und bunte Unterwasserwelten. Gerade kam ein Bekannter aus Ägypten zurück, der bei seiner Schnorcheltour sogar Delphine und Wale hautnah erleben durfte.
Auf jeden Fall ist der November für eine Verlängerung des Sommers bei angenehmen Temperaturen bestens geeignet und die Touristenhochburgen wie Hurghada und Sharm el Sheikh sind lange nicht mehr so überfüllt. 

Hurghada_Riff_02 pictrs
Unterwasserwelt in Ägypten

Südafrika – Kapregion

Eine der Highlights im November, wie ich finde, ist Südafrika. Wo im Oktober noch die beste Zeit für Safaris war, bietet sich der November an, die Kapregion zu erkunden. Kapstadt und die Region um die Metropole ist definitiv eine Reise wert und hier ist auch mein Artikel Südafrika – ein Land der Gegensätze entstanden. Ein weiteres Highlight und ein Must-Do, wenn man schonmal in Südafrika ist und etwas Zeit mit gebracht hat, ist die Garden Route. Michael zeigt uns auf seinem Blog Erkunde die Welt** seine Erlebnisse auf der Garden Route Südafrika – Highlights, Tipp’s & Wissenswertes.

Kap_der_guten_Hoffnung_03
Das Kap der guten Hoffnung in Südafrika

Ostafrika – Äthiopien

Leider habe ich von Äthiopien bisher nur den abenteuerlichen Flughafen in Addis Abeba  kennengelernt, allerdings reizt es mich schon lange auch das Land näher kennen zu lernen. Was ich persönlich mit Äthiopien verbinde sind die Rastsafari, die durch den Kaiser Haile Selassie geprägt und heute noch von zentraler Bedeutung sind. Der Kaiser ist auf Jamaica, wo sich heute die größte Rastsafari Gemeinschaft befindet, ein Heiliger uns so kam es, dass sich Jamaikaner in Äthiopien nieder liessen. Die Gemeinschaft in Äthiopien ist heute sehr überschaubar.
Esther stellt uns auf ihrem Ester’s Travel Guide** das Land in ihrer Rundreise durch Äthiopien – von Wasserfällen, Einheimischen und der Schönheit Afrikas vor und ich hoffe ihr werdet gleichermaßen inspiriert sein, wie ich es bin.

Westafrika

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Im November wird das Reisen nach Westafrika wieder attraktiver und wir haben zahlreiche Destinationen, die wir anpeilen können. Ich dachte, wir gehen hier einfach mal alphabetisch vor, welche Destinationen in Frage kommen und welche wir besser meiden sollten. Bei allen Ländern möchte ich darauf hinweisen, dass unbedingt das Auswärtige Amt konsultiert werden sollte, bevor ihr eine Reise plant. In einigen der Länder können aufgrund der politischen oder wirtschaftlichen Lage, Reisewarnungen sehr kurzfristig ausgesprochen werden und generell gibt es einiges zu beachten. In Westafrika befinden sich die ärmsten Länder der Welt und die Kriminalitätsrate ist sehr hoch.

Hier gehts zur Offiziellen Website des Auswärtigen Amt**

Westafrika.jpg

Benin

Die Menschen in einem der ärmsten Länder der Welt leben im wesentlichen von der Landwirtschaft. Hinter der Küste steigt das Land in eine fruchtbare Ebene an, zieht sich weiter über einen eindrucksvollen Sumpfwald, um schließlich im Norden des Landes in einer Savanne abzuschließen. Landschaftlich hat Benin demnach sehr viel zu bieten. Im Norden liegt der Nationalpark W, von dem aktuell aufgrund von Terrorwarnungen allerdings abgeraten wird.

Amtssprache: Französisch
Hauptstadt: Porto-Novo

Burkina Faso

Der Name ist hier leider nicht Programm. Burkina Faso bedeutet übersetzt: Land des aufrichtigen Menschen. Allerdings wird aktuell von Reisen nach Burkina Faso abgeraten, da in den vergangenen Jahren mehrfach Hotels und Restaurant Ziele von terroristischen Anschlägen waren.

Amtssprache: Französisch
Hauptstadt: Ouagadougou

Elfenbeinküste

Auch bekannt als Côte d’Ivoire grenzt im Süden an den Atlantik. Das Land zählt zu den wirtschaftlich am schnellsten wachsenden Länder Afrikas und das Reisen im Land ist, bis auf die Grenzgebiete zu Liberia, Guinea und Mali, eher unbedenklich. Natürlich ist auch hier Vorsicht geboten, denn nach wie vor herrscht eine recht hohe Kriminalitätsrate. Der Name stammt tatsächlich vom Elfenbein der Elefanten, die hier als wichtigstes Exportgut gejagt wurden. Diese Zeiten sind zum Glück vorbei, dennoch findet sich der stark minimierte Bestand an Elefanten heute nur noch in Reservaten und Nationalparks. Die Artenvielfalt ist reichhaltig und die Fauna und Flora laden zu einer beeindruckenden Reise ein.

Amtssprache: Französisch
Hauptstadt: Yamoussoukro

Gambia

Der kleinste Staat des afrikanischen Festlandes besticht durch Wald und Feuchtgebiete, mit einer umfangreiche Flora. Der Tourismus findet hauptsächlich an der Küste zum Atlantischen Ozean statt. Bis auf die üblichen Warnungen vor Kleinkriminalität ist Gambia ein verhältnismäßig sicheres Land, macht Euch aber auf jeden Fall mit den Gegebenheiten vertraut, bevor es los geht.

Amtssprache: Englisch
Hauptstadt: Banjul

Ghana

Wohl eines der bekanntesten und beliebtesten Reiseländer in Westafrika wird ebenfalls als verhältnismäßig sicher eingestuft und wer hätte gedacht, dass sich in Ghana, mit dem Volta-Stausee, das weltweit größte künstlich angelegte Gewässer befindet. Ansonsten überzeugt das Land mit Gebirge und Wasserfällen, Regenwald und Savanne. Nach wie vor ist Ghana eng mit dem Vereinigten Königreich verbunden, obwohl bereits im Jahre 1957 die Unabhängigkeit erteilt wurde.

Amtssprache: Englisch
Hauptstadt: Accra

Guinea

Die Armut in Guinea ist trotz der reichhaltigen Bodenschätze sehr hoch und dennoch scheint es eines der unbedenklicheren Länder der Region zu sein. Mit den Nachwehen des Ebolavirus, dass vor einigen Jahren sehr viele Todesopfer forderte, hat das Land noch heute zu kämpfen. Guinea hat landschaftlich weniger als die Nachbarn zu bieten, doch kulturell scheint das Land ein Erlebnis zu sein.

Amtssprache: Französisch
Hauptstadt: Conakry

Guinea-Bissau

Das Land zählt zwar zu den ärmsten der Welt, dennoch beschränkt sich die Kriminalität auf Taschendiebstähle und Autoaufbrüche in der Hauptstadt. Im Rest des Landes ist die Kriminalitätsrate deutlich niedriger. Aufgrund der Armut gibt es weder Touristengebiete noch eine wirkliche Infrastruktur, was das Reisen eher beschwerlich macht. 90% der Bevölkerung leben von der Landwirtschaft und Tourismus ist nur bedingt existent.

Amtssprache: Portugiesisch
Hauptstadt: Bissau

Kap Verde

Die Kapverdischen Inseln sind eines der beliebtesten Reiseziele in der Region und für den Tourismus sehr gut ausgebaut. Eine üppige Flora werden wir hier nicht finden, mehr gleichen die Inseln einer Wüstenlandschaft. Die Kapverdischen Inseln sind daher für eine Reise zum Entspannen am Meer und zum Wandern geeignet.

Amtssprache: Portugiesisch
Hauptstadt: Praia

Liberia

15 Jahre nach dem Ende des Bürgerkriegs ist die Sicherheitslage im Land weitestgehend unter Kontrolle, dennoch ist Vorsicht, gerade für Frauen geboten. Das Land mit dem ursprünglichen Namen „Pfefferküste“ besteht hauptsächlich aus Bergland mit dicht bewachsenem Regenwald. Im Salo-Nationalpark im Osten des Landes lebt, neben anderen Großsäugetieren, eine der weltweit letzten Populationen der Zwergflusspferde.

Amtssprache: Englisch
Hauptstadt: Monrovia

Mali

Von einer Reise nach Mali ist derzeit eher abzuraten. Zum einen erstreckt sich ein weiter Teil des Landes über die Sahara Wüste, für die derzeit eine Reisewarnung ausgesprochen ist, zum anderen nimmt die Gewaltkriminalität deutlich zu und es gibt Teilreisewarnungen für einige Gebiete. Sollten diese Warnungen einmal aufgehoben sein, überzeugt Mali mit einer beeindruckenden Fauna und Flora, aber vor allem mit einer traditionellen Kultur in den Bereichen Musik, Tanz, Literatur und bildende Kunst.

Amtssprache: Französisch
Hauptstadt: Bamako

Mauretanien

Bis auf die Savanne und der Hauptstadt Nouakchott, besteht das Land aus Wüste. Der Sahara, wo sich auch das Naturwunder Guelb er Richat befindet. Ein ringförmiges, kraterähnliches Gebilde, das ursprünglich als Meteroitenkrater interpretiert wurde, die Wissenschaftler sich aber nicht einig über die Entstehung sind. Bei Reisen in Mauretanien ist äußerste Vorsicht geboten, denn nicht selten kommt es hier zu Entführungen westlicher Staatsbürger.

Amtssprache: Arabisch & Französisch
Hauptstadt: Nouakchott

Nigeria

Ebenfalls von einem erheblichem Entführungsrisiko ist man aktuell in Teilen Nigerias nicht gefeit. Das bevölkerungsreichste Land Afrikas bringt eine große kulturelle Vielfalt mit sich und die Ökonomie steigt rasant an. Nicht nur kulturell, sondern auch Landschaftlich hat das Land mit seinen fünf verschiedenen Vegetationszonen einiges zu bieten. Demnach ist Nigeria sicher eines der sehenswertesten Länder der Region, allerdings möchte ich nochmal auf die Sicherheitslage und die Kriminalität aufmerksam machen.

Amtssprache: Englisch
Hauptstadt: Abuja

Senegal

Das einst wohlhabende Land musste herbe Rückschläge in Kauf nehmen und ist heute auf Entwicklungshilfe angewiesen. Wo sich in anderen Ländern das Städtewachstum meist auf die Hauptstadt begrenzt, steigen in Senegal die Bevölkerungszahlen in nahezu allen Städten, was auf die verschiedenen ethnischen Herkünfte zurück zu führen ist. Neben den Nationalparks ist daher ein Besuch in den Städten sicher lohnenswert.
Die Sicherheitslage ist zwar, wie auch in den anderen westafrikanischen Ländern, angespannt, jedoch verhältnismäßig eher unbedenklich, solange man sich an die Anweisungen des Sicherheitspersonal hält.

Amtssprache: Französisch
Hauptstadt: Dakar

Sierra Leone

Nach dem Ende des Bürgerkrieges im Jahr 2000 erholt sich Sierra Leone nur langsam und auch der Aufbau des Tourismus an den Küstengebieten schreitet nur schleppend voran. Trotz der reichen Bodenschätze kämpft das Land gegen die Armut, dennoch ist das Reisen, bis auf die Vorsicht vor Kleinkriminalität durchaus möglich, wobei die Infrastruktur eher gewöhnungsbedürftig ist. Empfehlen würde sich daher ein Aufenthalt in den Touristengebieten an der Küste.

Amtssprache: Englisch
Hauptstadt: Freetown

Togo

Die ehemals deutsche Kolonie ist eine der kleineren Staaten Afrikas und die Küste erstreckt sich gerade mal über 56km Lagunen und Sandstrände. Auch hier und gerade an unbewachten Strandabschnitten, ist Vorsicht vor Diebstählen geboten. Togo ist ein Agrarland. Demnach ist die die Artenvielfalt im Land eher gering. In der südlichen Savanne kommen allerdings Elefanten und Antilopen vor.

Amtssprache: Französisch
Hauptstadt: Lomé

Asien

Arabische Halbinsel

Im November werden die Temperaturen auf der arabischen Halbinsel wieder angenehmer und es findet wieder mehr im Freien statt. Gerade in Dubai lässt es sich in diesem Monat hervorragend aushalten. Neben Sight Seeing und Shopping, sind Strand und Relaxen angesagt. In meinem Blog habe ich einige Themen zu Dubai bereits behandelt und möchte Euch zeigen, dass es noch mehr als nur die Dubai Mall und das Aquarium gibt, dass eine Reise lohnenswert macht.

Ein weiteres Highlight in der arabischen Welt bietet das unterschätze Land Oman. Noch vor wenigen Jahren war der Tourismus im Grunde nicht existent und nur abenteuerlustige Individualreisende zog es in den Oman. Mit dem Vorbild der Vereinigten Arabischen Emirate entwickelt sich der Tourismus in den letzten Jahren zwar deutlich, aber ein kleiner Geheimtipp ist es nach wie vor. Steffi stellt uns auf ihrem Blog Reiselife** ihre Oman Rundreise – die beste Tour zum selber buchen vor und berichtet von einem wundervollen und faszinierendem Reiseland mit grandiosen Landschaften und bezaubernden Städten.

Malediven

Das Schnorchel- und Tauchparadies im indischen Ozean. Viel mehr gibt es auf den Malediven auch nicht zu erleben, habe ich mir sagen lassen. Von den 1.196 Inseln sind gerade mal 220 bewohnt und weitere 87 werden zu touristischen Zwecken genutzt. Das „richtige Leben“ wird man somit wohl eher weniger erleben. Dennoch sind die Malediven ein Traumreiseziel im November. Paradiesische Sandstrände, türkisblaues Meer, eine unglaubliche Unterwasserwelt und Entspannung pur. Welche Insel es am Ende werden soll?! Gar nicht so einfach, bei so viel Auswahl. Bei Skyscanner** habe ich einen Bericht über die 11 schönsten Inseln der Malediven entdeckt, der die Entscheidung eventuell etwas leichter macht.

Südost-Asien

Das Reisen in Südost-Asien ist Super einfach und da die Region so unfassbar viel zu bieten hat, ist es absolut empfehlenswert eine Rundreise mit dem Rucksack in Betracht zu ziehen.

Im November ist die Regenzeit gerade vorbei und die Unterkünfte sind noch nicht hoffnungslos ausgebucht. Ich hatte im November 2015 das Vergnügen und kann nur jedem empfehlen die Reise in Bangkok zu starten und flexibel weiter zu reisen. Kleine Travel Agencies mit hervorragenden Preisen gibt es in der Thailändischen Hauptstadt wie Sand am Meer, so dass man sich von dem Flow einfach treiben lassen kann. Sicherlich ist Thailand eines der erschlossensten Länder für Backpacker, aber auch Kambodscha, Malaysia, Myanmar und Vietnam sind hervorragend für das individuelle Reisen ausgelegt. Eine optimale Route gibt es hier nicht, denn die Möglichkeiten sind reichhaltig und am Ende lässt Du dich einfach dahin treiben, wonach dir gerade ist.
Ein Must-Do in Bangkok ist definitiv eine Nacht auf der Kao-San Road zu erleben. Garantiert ein unvergessliches Erlebnis.

China (Hong Kong)

Vom Budget Traveling in Südost-Asien geht es in eine der teuersten Städte in Asien. Nach Hong Kong. Für viele ist die Stadt nur ein Stop Over auf der Durchreise und einen langen Urlaub wird man hier wohl eher weniger verbringen. Wenn aber schon das Übernachten einen Großteil des Reisebudgets aufbraucht, wäre es doch schön, wenn wenigsten die Sight Seeing Tour nicht so teuer wird. Genau damit hat sich Kaja auf dem Blog Direktflug** beschäftigt und zeigt uns, dass Sightseeing in Hong Kong nicht zwangsläufig teuer sein muss. Kaja’s 11 Highlights die (fast) umsonst sind. 

Reisetipps:
-> Günstig in der Lufthansa Business Class nach Hongkong fliegen* 
-> exotische Ferien zum Schnäppchenpreis bei TravelScout24*
KoPhiPhi_02
Sonnenaufgang auf Ko Phi Phi (Thailand)

Mittelamerika & Karibik

Nach dem Ende der Regenzeit rückt nun auch Mittelamerika und die Karibik wieder in den Fokus der besten Reiseziele. Der November gilt noch als Vorsaison, was den Vorteil hat, dass noch nicht so viele Besucher in den Touristenzentren und den Ausflugszielen anzutreffen sind. Der kleine Nachteil an der Vorsaison allerdings, ist die lange Zeit die die Einheimischen ohne Gäste auskommen mussten. Der Tourismus ist die Haupteinnahmequelle für viele Menschen in der Region und nach der langen Sommerpause sind sie nun hungrig auf das „Frischfleisch“ und versuchen das schnelle Geld zu machen.

Mexico

Meine Mexico Reise liegt schon ein Weilchen zurück, aber die Erinnerungen dauern an. Ich hatte damals das Vergnügen die Region rund um die Touristenhochburg Playa del Carmen und Cancun zu entdecken. Neben der Dschungeltour blieb mir die Begegnung mit den Maya in Tulum besonders in Erinnerung. Irgendwie hatte dieser Ort etwas magischen. Es mag aber auch daran liegen, dass in dem Jahr als ich da war, der Maya Kalender zu Ende ging und niemand so richtig wusste, was passieren wird. Wie ich damals erfahren habe, sagten die Maya nicht das Ende der Welt voraus, sondern mehr dass sich die Welt verändern wird. Womöglich wird es an Orten wo es stets heiß war, auf einmal kalt. Und wenn wir es mal realistisch betrachten, ein Schneesturm in Qatar, wie es ihn im letzten Sommer geschah, gab es tatsächlich noch nicht. Lag das nun am Klimawandel oder hatten die Maya vielleicht doch recht? Ich lasse hier jetzt einfach jeden mal seine eigene Meinung dazu machen. Spannend ist die Kultur allemal.
Karo nimmt uns in ihrem Blog Karo del mar** mit auf ihre Reise durch Yucatan und teilt ihre wunderschönen Erlebnisse in ihrem Yucatan Guide.

Mexico_01
Traumstrand in Mexico

Jamaica

Was soll ich sagen… Ich bin verliebt. 2013 war ich zum ersten mal auf Jamaica und fand es Anfangs gar nicht mal so cool. Nachdem ich dann aber die Schönheit des Landes kennen lernen durfte, war es um mich geschehen und habe 2016 sogar drei Monate auf der Insel verbracht.

Ich möchte diese Liebe gerne mit Euch teilen und lade dazu ein, das Land auf meinem Blog und der Around Jamaica Tour kennen und lieben zu lernen.

YS_falls_01
Wasserfall auf Jamaica

Weitere Destinationen in der Karibik

Eine Rundreise in der Karibik ist gar nicht so einfach und im Grunde muss man sich für eine der Trauminseln entscheiden. Bei meinem Versuch von Jamaica die Karibik zu erkunden wurde ich von extrem hohen Flugpreisen überrascht. Eine gute Alternative wäre natürlich eine Kreuzfahrt, um sich einen Überblick über die Inseln zu verschaffen und dann zu entscheiden, wo man mehr Zeit verbringen möchte. AIDA bietet hier ganz nette Touren an.

 

Anzeige* Karibik-Urlaub mit AIDA*

Ich hoffe, ich konnte Euch mit den besten Reisezielen im November inspirieren und wünsche Euch eine schöne Reise im November.

Reisetipps:
-> Parken am Flughafen: Airparks.de - Einfach besser parken*
-> Hervorragende Unterkünfte in allen Destinationen gibt es bei booking.com*
-> Die besten Reiseführer für alle Destinationen gibt es bei Marco Polo* und Lonely Planet*
-> Jetzt die Sprache des Urlaubslandes lernen mit Babbel*
Phuket_13
zu den besten Reisezielen

Wenn Du keine Inspiration mehr verpassen möchtest, folge einfach meinem Blog und Du bekommst eine Benachrichtigung per e-mail, sobald ein neuer Artikel erscheint.

Hast Du einen Tipp für das beste Reiseziel, den Du gerne teilen möchtest? Schicke mir einfach Deine Erlebnisse, in welchem Monat und was Du gerne dazu sagen möchtest, in dem unten stehenden Kontaktformular. Veröffentlichung garantiert…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.