Bodenmais – beliebt und entspannt

Dieser Artikel enthält Werbelinks (sogenannte Affiliate-Werbung).  Die Links sind mit * gekennzeichnet. Kaufst du über einen dieser Links ein Produkt, bekomme ich eine kleine Provision. Das Produkt wird für dich NICHT teurer und du kannst meine Arbeit ganz einfach unterstützen. Vielen Dank. Links mit ** gekennzeichnet sind nicht gesponserte Werbung.

Es ist schon eine ganze Weile her, dass ich das letzte mal im Bayrischen Wald war. Es muss vor 15 Jahren im November gewesen sein. Ich kann mich heute nur dunkel daran erinnern, aber nun, als ich wieder ein paar Tage in der Region um Bodenmais verbrachte, stelle ich mir die Frage, warum ich so lange gewartet habe, um wieder hier her zu kommen. Gleichzeitig habe ich mir versprochen, nicht noch einmal 15 Jahre zu warten, bis ich wieder kommen werde.
Die Gegend ist ein Traum und gerade in der Winterzeit mit den romanisch verschneiten Dörfchen ein wahrer Alltagsentschläuniger. Vor 15 Jahren hatte ich gar nicht auf dem Schirm, wie schön die Gegend ist, doch nun ist es mir richtig bewusst geworden. Liegt es am Alter, oder dass ich nun genauer hinschaue? Ich weiß es nicht. Fakt ist: es ist toll in Bodenmais und der Region Bayrischer Wald.

Ich verlasse die Autobahn und fahre rund 30 Kilometer durch den Bayrischen Wald. Je näher ich Richtung Bodenmais komme, desto mehr Schnee ist zu sehen. Die Räumungsdienste machen hier einen hervorragenden Job, denn die Straßen sind frei und super zu befahren. Der Blick auf die verschneiten Bäume entlang der Straße macht Freude und schnell wird klar… ich bin im Urlaub.

Verschneite Straße in Bodenmais

Bodenmais

Bodenmais ist ein kleiner Luftkurort tief im Bayrischen Wald, am Fuße des „großen Arber“ (höchster Berg Bayerns, außerhalb der Alpen) und wurde 2012 mit dem HolidayCheck* Destination Award zum „beliebtesten Ferienort Deutschlands“ ausgezeichnet. Die Weichen wurden bereits in den 1880er Jahren gestellt.  Mit der Gründung des Bayrischen Wald-Vereins wurde der Fremdenverkehr in Bodenmais ausgebaut und bereits nach dem ersten Weltkrieg war der heutige Luftkurort der meist besuchte und beliebteste Kurort des Bayrischen Waldes. Mit dem Bau des Freibades, dem Kurhaus und Hallenbad und schließlich dem neuen Rathaus mit Kurverwaltung und dem Kurpark wurde Bodenmais schließlich 1992 das Prädikat „Heilklimatischer Kurort“ verliehen.
Dieser kleine geschichtliche Ausflug soll verdeutlichen, wie sehr sich Bodenmais zu einem entspannten Wellnessurlaub eignet. 

Wie und wo ich meinen kleinen Wellness-und Aktivurlaub verbracht habe, möchte ich Euch in meinem zweiteiligen Reisebericht gerne erzählen und euch dazu animieren, auch mal eine Reise nach Bodenmais zu wagen.

Sonnenaufgang in Bodenmais

Das Hotel in Bodenmais

Für eine Kombination aus Wellness- und Aktivurlaub habe ich mir das Bayerwaldhotel Hofbräuhaus* in Bodenmais ausgesucht. Zugegeben, war ich Anfangs etwas skeptisch was die angebotene 3/4 Pension betrifft. Die Preise sind doch recht happig und entsprechend hoch waren auch meine Erwartungen an die Küche und den Wellnessbereich.

Von der Küche wurde ich sehr positiv überrascht. Wechselnde Speisekarten mit jeweils vier Auswahlmöglichkeiten im Hauptgang. Dazu gab es jeden Tag ein wechselndes Vorspeisenbuffet, eine Suppe und ein Dessert. Nur die Getränke sind nicht inklusive, das ist aber auch völlig in Ordnung.

Den Wellnessbereich hatte ich mir etwas größer vorgestellt. Zuerst musste ich mich in dem kleinen Labyrinth erstmal zurecht finden. Eine Textilsauna mit verschieben Saunen und einem Dampfbad befindet sich im unteren Bereich. Das ist wohl der „alte“ Wellnessbereich des Hotels, dennoch ist alles super in Schuss und sehr gepflegt. Auf verschiednen Ebenen verteilen sich diverse Ruheräume, die ganz liebevoll und sehr gemütlich eingerichtet sind und zum relaxen einladen. Weiter geht es mit einem Schwimmbereich, mit einem mittelgroßen Schwimmbecken und gemütlichen Liegeflächen. Eine Ecke weiter gibt es noch ein Panorama Sprudelbad, dass mit seinen 36°C und dem Blick in die Berge des Bayrischen Wald eine kleine Oase darstellt.
Das absolute Highlight ist der „neue“ Sauna Bereich. Eine große, super schöne Panorama Sauna, ebenfalls mit Blick auf den Wald. Der Außenbereich ist mit gemütlichen Liegen und einen Warmwassersprudelbecken super schön gestaltet.
Der Wellnessbereich ist zwar deutlich kleiner, als ich es angenommen habe, aber super fein und zum entspannen eingerichtet. Aufgrund des verzwickten Labyrinth verteilt sich auch alles ganz gut, so dass es nicht zu eng wird.

Alles in Allem kann ich das Hotel nur weiterempfehlen. Auch wenn der Preis zuerst etwas abschreckend wirkt, es lohnt sich jeder Euro und vergleichbare Hotels in Bodenmais bewegen sich auf dem gleichen Preisniveau.

Der Ferienort Bodenmais

Ich habe tatsächlich schnell bemerkt, dass ich in einem der beliebtesten Ferienorte Deutschlands angekommen bin. In Bodenmais scheint es mehr Hotels und Restaurants als Einwohner zu haben. Das ist natürlich maßlos übertrieben, soll aber verdeutlichen, dass es als Gast in dem kleinen Ort an nichts mangelt, zumindest was das leibliche Wohl betrifft.
Der Ort an sich ist mit seinen etwas über 3.000 Einwohnern sehr überschaubar und idyllisch. Die kleinen Gassen, die hier und da von kleinen Lädchen geziert werden, sind für einen Abendspaziergang nach einem ausgiebigen Wellnesstag hervorragend geeignet. Viel zu erwarten ist hier allerdings nicht. Ich müsste lügen, wenn ich sagen würde, dass ich auf meinem abendlichen Spaziergang mehr als zehn Menschen begegnet bin.
Die Hauptstraße bildet sogleich das Zentrum von Bodenmais und ist mit seinen Bekleidungsgeschäften, Bäckereien und Metzgereien, wenn auch unwesentlich, belebter.
Am Ortsrand befindet sich der kleine, aber feine Kurpark und mitten drin, der Bahnhof von Bodenmais. Von hier fährt die Waldbahn quer durch den Bayrischen Wald und wirbt mit dem Slogan „entdecke Bayrisch Kanada“. Aufgrund der Kürze der Zeit, hatte ich dieses mal leider nicht die Gelegenheit die Waldbahn zu testen und Bayrisch Kanada zu entdecken, das wird aber sicherlich zu einem späteren Zeitpunkt noch geschehen.
Auch die Touristenangebote, die Gegend rund um den kleinen Ferienort zu entdecken sind zahlreich. So werden Ortsführungen und geführte Wanderungen, sowie Tagesausflüge zum Beispiel nach Prag angeboten.

Winterlandschaft in Bodenmais

Der Silberberg

Bekannt ist Bodenmais unter anderem für den Silberberg und das Silberbergwerk. Bereits im 15. Jahrhundert wurde dort nach Silber gegraben. 1542 stellte das Bergwerk auf die Erzeugung von Vitriol um, das zu der damaligen Zeit zum Färben von Textilien verwendet wurde. Heute ist das Bergwerk für Besucher geöffnet und eine der Attraktionen von Bodenmais. Zu Schade, dass es zu der Zeit als ich da war gerade in den Winterferien war und ich nicht die Gelegenheit hatte, das Bergwerk zu besuchen.

Die Glasstraße

Ebenfalls im 15. Jahrhundert siedelten sich Glashütten rund um Bodenmais an. Die Region entwickelte sich zum Glasveredelungszentrum und bietet heute noch die größte Bleikristallauswahl Deutschlands. Entlang der 250 km langen Glasstraße befinden sich kleinere, aber auch größere Glasbläsereien und Glasveredelungsbetriebe. Die größte und bekannteste ist das Joska Glasparadies**, direkt am Ortsrand von Bodenmais gelegen. Die Auswahl ist riesig und ich bin mir sicher, es wird so ziemlich jedem gehen wie mir und ohne ein Stückchen veredeltem Glas nicht heraus gehen. Übrigens ist das Glas im ganzen Ort zu bewundern. Wo es andernorts nur häßlich graue Straßenbegrenzungen gibt, ziert in Bodenmais hübsches Glas die Straßen.
Wunderbare Glasskulpturen gibt es auch im Weinfurtner Glasdorf zu bestaunen, aber dazu komme ich im zweiten Teil nochmal zurück.

Veredeltes Glas in Bodenmais

Ich hoffe, ich konnte Euch mit meinem ersten Teil Bodenmais – beliebt und entspannt begeistern. Im zweiten Teil erzähle ich Euch dann, was ich rund um Bodenmais alles erleben durfte (erscheint am 17. Februar 2019 auf www.afimia.de)

Meine Reiseempfehlungen für Bodenmais:

  • Bei booking.com* findet Ihr alle Hotels in und um Bodenmais. Ich persönlich habe mit dem Bayerwaldhotel Hofbräuhaus im Zentrum von Bodenmais sehr gute Erfahrung gemacht.
  • Beste Reisezeit: das ganze Jahr durch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.