Marrakesh – ein Wechselbad der Gefühle

Im Juni 2018 habe ich meine Zeit im Süden Marokko’s, genauer gesagt in Agadir verbracht. Für mich war aber von Anfang an klar, dass ein Trip nach Marrakesh unumgänglich ist.  Ich wollte selbst erleben, wovon mir schon so viele Menschen vorschwärmten und hatte ein klares Bild vor Augen: ein Platz im Zentrum der wunderschönen Medina als eine Art Freilichtbühne mit marokkanischen Schlangenbeschwörern und Künstlern, ein wahnsinniger Markt mit Düften der Gewürze aus allen Richtungen und funkelnden Berber-Schmuck, den unverkennbaren marokkanisches Flair in der Altstadt und die wunderschönen Riad’s.

Sieben Dinge, die Du über Marokko wissen solltest

Im Juni habe ich zwei Wochen in Marokko verbracht. Es war gerade Ramadan und sicherlich Ausnahmezustand in dem nordafrikanischen Land. Dennoch durfte ich in der kurzen Zeit einige Einblicke gewinnen und möchte heute gerne sieben Dinge, die Ihr über Marokko wissen solltet, mit Euch teilen.

Chill & Thrill im Paradise Valley (Marokko)

Überall in Agadir schwärmen die Marokkaner vom Paradise Valley. Selbst die, die keine Tour verkaufen möchten. Es muss also etwas dran sein, an der besonderen Schönheit dieses Tal’s und wollte es genau wissen. Eingestellt habe mich auf eine Touristenattraktion, überfüllt von Besuchern und kommerzielle Ausschlachtung.  Vorab soll gesagt sein: Ich wurde positiv überrascht.

Agadir – mehr als nur Pauschaltourismus (Marokko)

Marokko und die Region um Agadir ist eine meiner Empfehlungen der besten Reiseziele im Juni. Ich habe die ersten zwei Wochen im Juni, während des Ramadan, in Marokko verbracht und möchte Euch gerne an meinen Erlebnissen teilhaben lassen.